"Käferbombe:" Feuerwehreinsatz

Mann wollte Gewand ausräuchern

(29.10.2019) Kurioser Feuerwehreinsatz wegen einer selbstgebastelten Insektenbombe. Aus der Wohnung eines Mehrparteienhauses in Innsbruck tritt dichter Rauch aus, ein Nachbar schlägt sofort Alarm. Per Drehleiter gelangen die Einsatzkräfte in die Wohnung. Die Helfer staunen allerdings nicht schlecht, als sie sehen, was da qualmt: Eine Holzkiste voller Räucherstäbchen, um die ein Kleidungsstück gewickelt ist.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
„Der Brand ist schnell gelöscht gewesen. Der Bewohner hat angegeben, dass die Kiste und das Kleidungsstück mit Käfer befallen seien. Und auf diese Weise wollte er die Insekten quasi ausräuchern. Und wegen so einer Dummheit hat die Feuerwehr leider ausrücken müssen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Luft auch bei uns viel sauberer

Schadstoffe gehen stark zurück

Vielfraßbaby "Odin"

Nachwuchs in Tierwelt Herberstein

19-Jähriger bedroht Männer

und hustet sie an

WhatsApp drosselt Funktionen

Wegen Corona

USA: Fahrstunden für Hund

Cops staunen nicht schlecht

Haustiere & Corona: Entwarnung

Hund und Katze: Keine Gefahr

Corona-Party eskaliert

Pfefferspray und Festnahmen

Gastronom Wutrede:

„1.000 Euro/Monat – lächerlich“