Kärnten: Mann niedergestochen

Streit endet blutig

(30.01.2021) Ein Streit zwischen einem Pärchen und dem Ex-Freund der Frau, die aus einer Wohnung im Klagenfurter Stadtteil St. Ruprecht persönliche Dinge abholen wollte, hat Freitagabend blutig geendet. Der neue Partner der 26-Jährigen stach seinem Kontrahenten (28) mit einem Messer in den Hals. Obwohl die Wunde stark blutete, war die Verletzung nur leicht. Nach einer groß angelegten Fahndung wurde der 27-Jährige festgenommen, berichtete die Polizei am Samstag.

ABD0227 APA GERT EGGENBERGER x

Als der zunächst verbale Streit eskalierte, zog der Klagenfurter in dem Mehrfamilienhaus gegen 18.35 Uhr ein Messer und stach dem Ex seiner Freundin in den Hals. Während das Paar flüchtete, wurde das Opfer ins Klinikum Klagenfurt gebracht, das er jedoch noch am selben Abend verlassen konnte. Zwei in der Wohnung lebende Kinder (acht und sechs Jahre alt) waren unmittelbare Zeugen der Attacke. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um sie.

ABD0222 APA GERT EGG x

Einsatzkommando Cobra, Polizeistreifen, die Einsatzeinheit, und ein Polizeihubschrauber suchten unterdessen nach dem Angreifer. Mehrere Wohnungen im Stadtgebiet wurden im Zuge der Fahndung durchsucht. Gegen 21.30 Uhr fanden die Beamten den 27-Jährigen sowie seine Freundin auf einem Parkplatz in Klagenfurt-Viktring und nahmen ihn fest. Die Tatwaffe wurde in einem Bachbett sichergestellt. Die Einvernahmen waren Samstag früh noch im Gange.

(APA/jf)

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen

Messer-Angreifer stellt sich

Flucht von Wien nach Graz

Wolf-Abschusspläne

Verordnung in Pinzgau

Corona-Infektionsrisiko

Geimpfte: 2 Drittel niedriger

Influencer vs. Impfskepsis

Social-Media-Stars für Impfung

Hund mit Hammer erschlagen

Urlauber begeht Wahnsinnstat

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt