Kärnten: Rinder völlig verwahrlost

(13.11.2013) Ende des Tierleids auf der Kärntner Koralpe. Anrainer haben Alarm geschlagen, weil ein Landwirt seine Rinderherde völlig verwahrlosen hat lassen. Die 20 schottischen Hochlandrinder sollen seit fünf Wochen nicht gefüttert worden sein. In ihrer Not sind die Tiere verzweifelt auf Futtersuche gegangen. Die Behörde hat zum Glück reagiert und übernimmt jetzt Fütterung und Versorgung der Rinder. Amtstierarzt Valentin Maierhofer:

„Den Tieren geht es inzwischen gut. Wir suchen jetzt nach einer geeigneten Unterbringung. Der eigentliche Besitzer hat sich erleichtert gezeigt, da er völlig überfordert gewesen sein soll.“

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien

Dieb stiehlt Auto mit Baby!

Alptraum aller Eltern wird wahr

Waffe statt Fliegengitter

Komische Amazon-Lieferung

NOE: 2 tote Kinder nach Unfall

War der Todeslenker auf Koks?

Cannabis-Grenzwert im Verkehr

Jeder Zweite dafür