Kärnten: Rinder völlig verwahrlost

(13.11.2013) Ende des Tierleids auf der Kärntner Koralpe. Anrainer haben Alarm geschlagen, weil ein Landwirt seine Rinderherde völlig verwahrlosen hat lassen. Die 20 schottischen Hochlandrinder sollen seit fünf Wochen nicht gefüttert worden sein. In ihrer Not sind die Tiere verzweifelt auf Futtersuche gegangen. Die Behörde hat zum Glück reagiert und übernimmt jetzt Fütterung und Versorgung der Rinder. Amtstierarzt Valentin Maierhofer:

„Den Tieren geht es inzwischen gut. Wir suchen jetzt nach einer geeigneten Unterbringung. Der eigentliche Besitzer hat sich erleichtert gezeigt, da er völlig überfordert gewesen sein soll.“

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Impfgegner stürmen Krankenhaus

Heftige Bilder in Schweizer Spital

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!

FPÖ-Video mit Falschinfos?

APA prüft Corona-Aussagen