Ktn: Suchtgiftbunker ausgehoben

(21.06.2017) Riesenschlag gegen die Drogenszene in Kärnten. Das Landeskriminalamt hat nach monatelangen Ermittlungen einen Suchtgiftbunker mitten in Klagenfurt ausgehoben. Es handelt sich um die Wohnung eines 24-Jährigen. Er und drei Komplizen sind festgenommen worden. Die Männer sollen in der Wohnung Kokain gestreckt und zu Kokainballs abgepackt haben.

Die Ermittler haben Unmengen an Drogen und eine fette Summe Bargeld sicherstellen können, sagt Christina Kogler von der Kärntner Krone:
“Es sollen mehrere 10.000 Euro gewesen sein. Die Männer sollen hunderte Kokainballs in Umlauf gebracht haben. Man hat bis jetzt auch schon 40 mutmaßliche Abnehmer ausforschen können.“

EU-Gesundheitsbehörde

Warnungen vor Delta Variante

Eurofighter: Alarmstart

Kein Kontakt zu Flugzeug

Hai-Angriff auf Vogel

Touristen schockiert

Angekettet auf Bahngleis!

Hund überlebt dank Zugbremsung

Spiderman trifft Papst

sorgt für Aufsehen

Nach 1 Corona-Fall:

Stadt verordnet Maßnahmen

Spanferkel Statue ärgerlich

Tierschützer laufen Sturm

Wega Einsatz nach Streit

PKW-Lenker und Waffen