Kärnten: Wolf erschossen

(23.05.2014) Tierdrama im Kärntner Bezirk Spittal an der Drau. Ein Bauer, der gleichzeitig auch Jäger ist, hat in seinem Stall irrtümlich einen Wolf erschossen. Immer wieder sind in den letzten Wochen Schafe und Lämmer des Bauern verschwunden. Jetzt hat er den mutmaßlichen Täter beim Reinschleichen in den Stall ertappt. Im Dunkeln hat der Kärntner den Wolf allerdings für einen Fuchs gehalten und abgedrückt.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Es hätte aber zu einer echten Katastrophe am Hof kommen können. Der Wolf hat nur eineinhalb Meter neben einer Stiege gelebt, die die Kinder des Bauern jeden Tag benutzen.“

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters