Kampagne gegen Dicke

Werbung geht nach hinten los

(02.05.2019) Diese Marketing-Kampagne geht eindeutig nach hinten los. „Plus Size Baby“ – ein Unternehmen, das sich auf Mode in Übergrößen spezialisiert hat, sorgt derzeit für einen enormen Shitstorm auf Twitter. Grund dafür sind die neuesten Plakate des Unternehmens. Die aktuelle Kampagne der Modefirma bewegt sich unbewusst im Bereich von Body Shaming. Check dir die Bilder.

Die Modefirma hat sich bewusst gegen Plus-Size Models entschieden. Stattdessen präsentieren dünne Models in Übergrößen Leggings und Plus-Size Dessous. Eines der Bilder zeigt eine Frau, die an einer Unterhose zieht, um zu zeigen, wie dehnbar diese ist. Als wäre das nicht schlimm genug, präsentiert eines der Models die Elastizität einer Leggings auf eine ganz schräge Art und Weise: Sie steckt den gesamten Unterkörper in nur ein Leggingsbein.

Fail!

Das kommt im Netz aber gar nicht gut an! Sofort wird ein Shitstorm auf Twitter gestartet."Wie sehr kann eine Firma ihre Kunden hassen?", lautet einer der zahlreichen Twitter-Kommentare im Netz. Und das hat Konsequenzen: Aktuell ist die Webpage des Mode-Labels vorübergehend deaktiviert.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö