Kampf gegen Plastiksackerl!

Der Weg ist frei fürs Plastiksackerlverbot! Umweltschützer freuen sich heute über die Entscheidung des EU-Parlaments. Dort wurde ja gestern beschlossen, dass der Anteil von dünnen Plastiksackerl um 80 Prozent reduziert werden muss. Das heißt: Unnötigem Plastikmüll wird der Kampf angesagt. Erst unlängst hat Plastikmüll in der Donau ja für Aufregung gesorgt. Aber nicht nur Wasser, auch die Luft wird bei der Verbrennung von Plastikmüll verpestet.

Die Entscheidung des EU-Parlaments wird künftig einen Riesen-Unterschied machen, sagt Umweltschützerin Hanna Simons von Greenpeace:
"Es sind ca. 90 Prozent aller Plastiksackerl, die in der EU verwendet werden, Wegwerfsackerl. Das heißt, man könnte die Anzahl der Plastiksackerl um 90 Prozent reduzieren und müsste auch 90 Prozent nicht mehr herstellen. Das wären schon sehr große Auswirkungen, die dadurch erreicht werden."

Aufregung um Thunberg

Reist Klimaaktivistin Erste Klasse?

"Kompromiss" bei Klimagipfel!

Nach längster Verlängerung ever

Queen sucht Social-Media-Chef

Bereits unzählige Bewerber

Scheitert die Klimakonferenz?

Greta Thunberg twittert verärgert

Echtpelz am Christkindlmarkt

Trotz Verbot im Verkauf

Adler von Krake umschlungen

Video zeigt seltenen Kampf

Brille um 165.000 Euro

Hohe Summen bei Online-Auktion

Christbaum gegen Straßenmusik

Kuriose Maßnahme in Wien-Floridsdorf