Karneval: Köln setzt auf Sicherheit

Alarmstufe Rot beim Karneval in Köln! Bis zu eine Million Menschen feiert heute ausgelassen auf den Straßen Kölns. Also in jener Stadt, wo zu Silvester bis zu einhundert Frauen von Männergruppen sexuell belästigt worden sind. Die Stadt verspricht vor allem eines: Sicherheit! Und zwar mit verstärkter Polizeipräsenz, Kameras und mobilen Beleuchtungsmasten, damit es keine unsichere Ecke mehr gibt.

Der Polizeipräsident von Köln weist im Vorfeld noch einmal darauf hin, dass die Karnevalbesucher auch bei ihren Kostümen Rücksicht nehmen sollten:
"Es ist wichtig, die Tipps zu verfolgen. Auf das Mitführen von täuschend echt aussehenden Waffen ist zu verzichten. Es geht uns dabei nicht um das Cowboy-Kostüm mit der kleinen Pistole, die getragen wird. Es geht uns um Waffen, die verunsichern könnten. Täuschend echt aussehende Schusswaffen. Das ist das, was wir nicht wollen."

Folgende Meldung ist damit UNWAHR:

Seltener Sumatra-Elefant tot

ohne Stoßzähne gefunden

Politiker furzt live

#fartgate

Drohnen-Verordnung: Viel Neues

So hoch darfst du fliegen

Riesen-Spinne in Supermarkt

Mega-Schock

Elektro-Folter auf Schlachthof

Tierärzte schauen zu

Kobra verschlingt Riesen-Python

Mahlzeit!

Arzt in Klinik erstochen

Messerangriff während Vortrag

Unwetter: Spur der Verwüstung

Alle Infos und Bilder