Karneval: Köln setzt auf Sicherheit

(08.02.2016) Alarmstufe Rot beim Karneval in Köln! Bis zu eine Million Menschen feiert heute ausgelassen auf den Straßen Kölns. Also in jener Stadt, wo zu Silvester bis zu einhundert Frauen von Männergruppen sexuell belästigt worden sind. Die Stadt verspricht vor allem eines: Sicherheit! Und zwar mit verstärkter Polizeipräsenz, Kameras und mobilen Beleuchtungsmasten, damit es keine unsichere Ecke mehr gibt.

Der Polizeipräsident von Köln weist im Vorfeld noch einmal darauf hin, dass die Karnevalbesucher auch bei ihren Kostümen Rücksicht nehmen sollten:
"Es ist wichtig, die Tipps zu verfolgen. Auf das Mitführen von täuschend echt aussehenden Waffen ist zu verzichten. Es geht uns dabei nicht um das Cowboy-Kostüm mit der kleinen Pistole, die getragen wird. Es geht uns um Waffen, die verunsichern könnten. Täuschend echt aussehende Schusswaffen. Das ist das, was wir nicht wollen."

Folgende Meldung ist damit UNWAHR:

Stefan Kraft holt Gold!

Weltmeister auf Großschanze

„Schwebendes" Schiff

vor Englands Küste

Lieferverzögerung bei Selbsttests

Apotheken warten auf Lieferung

Paris: Künstler protestieren

besetzen Odéon Theater

Ex-Freundin angezündet

Mordversuch in Wien

AstraZeneca jetzt auch für Ältere

Freigabe vom Impfgremium

Einkaufs-Revolution

„Click & Collect" mit Sonntagsoption

Feuer in Judenburg: 2 Tote

Paar stirbt in Wohnung