"Karriere mit BH": Wirbel im Web!

(13.04.2017) Ist diese Werbung des österreichischen Bundesheers gewaltig nach hinten losgegangen? In einem Magazin wird für den Girl’s Day geworben, wo sich Mädchen über eine Karriere als Soldatin informieren können. Die Headline kommt aber für viele extrem sexistisch rüber. Dort steht nämlich: „Karriere mit BH“. Es sollte wohl ein lustiges Wortspiel sein. Viele User finden’s aber wenig witzig.

Diskriminierung sei alltäglich und es kann nicht sein, dass Frauen auf ihre Unterwäsche reduziert werden, so die Stimmen aus dem Web. Eigentlich wollte das Heer mehr Frauen anwerben, da der Anteil an Soldatinnen noch immer sehr gering ist.

Doch sicher nicht in dieser Zweideutigkeit, so Oberst Michael Bauer vom Verteidigungsministerium: "Die Anzeige ist letztklassig und sexistisch! Wir bedauern die Anzeige sehr. Das wird in dieser Form nie wieder passieren! Das entspricht eindeutig nicht unserer Kommunikationslinie, deshalb haben wir auch die Kontrollmechanismen geändert, dass das nicht mehr vorkommen wird. Es spricht auch gegen unsere Bemühungen, Soldatinnen anzuwerben. Das kommt nicht mehr vor, wir entschuldigen uns dafür!"

Das sagt die Community im Netz:

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"