Katze massiert Hund

neue Freundschaft im Lockdown

(18.03.2021) Voll süß! Nicht nur wir Menschen leiden unter der Einsamkeit während des Lockdowns. Auch unsere Haustiere können davon betroffen sein. Vor allem der dreijährige Hund Cairo vermisst es im Hundepark mit seinen anderen Freunden herumzuspielen. Der Shiba Inu entwickelte sich zu einem richtigen Trauerkloß. Da musste ganz dringend eine Lösung her.

Liebe nicht auf den ersten Blick

Und die Lösung trägt den Namen Sultan. Der ist der neue Hauskater der Familie. Doch die Chemie zwischen Cairo und Sultan stimmt anfangs gar nicht. In den kurzen Momenten, wo sie sich begegnen, fauchen sie sich gegenseitig an.

Doch alles braucht seine Zeit und nach nur 15 Tagen ist die anfängliche Angst plötzlich verschwunden. Und nicht nur das, es hat sich sogar eine ganz besondere Freundschaft entwickelt. Cairo und Sultan sind unzertrennlich! Sie spielen und kuscheln miteinander und Sultan massiert Cairo sogar regelmäßig!

Schaut euch das mal an:

(DP)

AUT: Mehr Energiesicherheit

Nationalratsbeschluss

Affenpocken: Immer mehr Fälle

Darauf ist zu achten

Mutmaßlicher Missbrauch

KIGA: Schon 4 Anzeigen

Mit eSports gegen Gaming-Sucht

Machen wir es Island nach?

1.730 Soldaten verlassen Werk

Mariupol-Asowstal

BGM mit 1,78 ‰ am Steuer

Unfall mit Blechschaden

EU-Parlament erhöht Druck

Sanktionen gegen Kneissl?

OÖ: 16-Jährige tot

Unfall mit dem Moped