Katzen: Wirbel um orange Halsbänder

Katze Neugierig 611

(27.07.2016) Weißt du, was ein oranges Katzenhalsband bedeutet? In den USA erkennt man so entlaufene Katzen. Wer eine reine Haus- oder Wohnungskatze hat, soll ihr ein oranges Halsband umlegen. Wenn das Tier ins Freie entwischt, kann man es an der Signalfarbe sofort erkennen und die entlaufene Katze einfangen. Das Ganze nennt sich “Kitty Convict Project“.

Da auch in Österreich nur 30 bis 40 Prozent der entlaufenen Katzen wieder bei ihren eigentlichen Besitzern landen, wird auch bei uns über das Projekt nachgedacht. Tierschützer haben mit Katzenhalsbändern aber wenig Freude. Irina Fronescu von “Vier Pfoten“:
“Die Katze kann sich sehr leicht verletzen. Wenn sie sich beispielsweise im Gebüsch oder auf einem Baum versteckt und hängen bleibt, kann sie sich sogar strangulieren. Also die Idee ist gut gemeint, aber sicher nicht ideal.“

Besser wäre es die Katze chippen und registrieren zu lassen, so die Experten.

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los