Kein Profifussball vor 2021

Sagt deutscher Forscher

(20.03.2020) Der deutsche Virologe Jonas Schmidt-Chanasit erwartet, dass wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr kein Profifußball mehr gespielt wird. "Ich gehe fest davon aus, dass es erst wieder im nächsten Jahr stattfinden kann in dem Umfang", sagte der Mediziner des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg im NDR-Fernsehen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die 1. und 2. Bundesliga vorerst bis 2. April ausgesetzt. Gerechnet wird aber damit, dass frühestens im Mai die Saison mit Spielen ohne Zuschauer fortgesetzt werden könnte. "Ich glaube, es ist nicht realistisch, dass die Saison zu Ende geführt werden kann", sagte Schmidt-Chanasit. "Wir sehen ja, wie die Situation in Europa ist und was uns noch bevorsteht."

In Österreich ist der Betrieb in den beiden Profiligen zumindest bis Anfang Mai eingestellt. Die Clubs hoffen sowohl aus sportlichen als auch aus wirtschaftlichen Gründen auf eine Fortsetzung. Schmidt-Chanasit ist skeptisch. Die Rückkehr zum Fußball in vollem Umfang könnte "wieder zu einer deutlichen Verschärfung der Situation führen". Er habe einen "starken Einfluss auf die Dynamik dieser Ausbreitung".

(APA)

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?