Kein Prozess für Missbrauchstäter?

(18.10.2013) Die jugendlichen Täter des Missbrauchs-Falls bei SOS-Kinderdorf könnten ohne Prozess davon kommen – und das sorgt bei vielen Österreichern für Unverständnis. Wie du auf KRONEHIT gehört hast, soll ein 12 Jahre alter Bub von drei 14 bis 15 Jahre alten Kameraden im Griechenlandurlaub mit einem Schnorchel missbraucht worden sein. Die Staatsanwaltschaft plant einen außergerichtlichen Tatausgleich. Schnittstelle zwischen Opfer und Tätern soll der Verein Neustart sein, so Sprecher Andreas Zembaty:

‚Es geht einerseits darum, dass die Täter das Unrecht ihrer Tat einsehen und daraus etwas lernen und andererseits darum, dass dem Opfer Genugtuung und Schadenswiedergutmachung und eine Entschuldigung ermöglicht wird.‘

Eine außergerichtliche Einigung ist aber nur möglich, wenn das Opfer zustimmt. Und das ist derzeit nicht der Fall.

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni

Dieb bespuckt Verkäuferin

und versucht zu flüchten

Löwen attackieren Frau

wollte nur Gehege reinigen

Laudamotion-Deal platzt

endgültig!

Wegen Smartphone in Bergnot

Blind auf App verlassen

Hotels, Thermen & Bäder öffnen

Endlich Saisonstart

Baby-Pinguine in Schönbrunn

ab heute zu sehen