Keine Erinnerung an Todescrash

(01.08.2014) Keine Erinnerungen an den Todescrash! Zwei Tage nach dem verheerenden Geisterfahrerunfall auf der A1 laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Jetzt berichtet die Staatsanwaltschaft Linz, dass sich der Geisterfahrer angeblich an den Unfall überhaupt nicht erinnern könne. Der Oberösterreicher hat ja stark alkoholisiert das Auto einer deutschen Familie gerammt. Eine 9-Jährige und ihr 20-jähriger Bruder sind dabei ums Leben gekommen.

Philip Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
“Der Unfalllenker hat angegeben, dass er sich überhaupt nicht erinnern könne, wie er zum Geisterfahrer geworden ist. Der Mann ist derzeit auf freiem Fuß, die Ermittlungen gehen weiter.“

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt