Keine Erinnerung an Todescrash

(01.08.2014) Keine Erinnerungen an den Todescrash! Zwei Tage nach dem verheerenden Geisterfahrerunfall auf der A1 laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Jetzt berichtet die Staatsanwaltschaft Linz, dass sich der Geisterfahrer angeblich an den Unfall überhaupt nicht erinnern könne. Der Oberösterreicher hat ja stark alkoholisiert das Auto einer deutschen Familie gerammt. Eine 9-Jährige und ihr 20-jähriger Bruder sind dabei ums Leben gekommen.

Philip Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
“Der Unfalllenker hat angegeben, dass er sich überhaupt nicht erinnern könne, wie er zum Geisterfahrer geworden ist. Der Mann ist derzeit auf freiem Fuß, die Ermittlungen gehen weiter.“

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot