Keine Erinnerung an Todescrash

(01.08.2014) Keine Erinnerungen an den Todescrash! Zwei Tage nach dem verheerenden Geisterfahrerunfall auf der A1 laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Jetzt berichtet die Staatsanwaltschaft Linz, dass sich der Geisterfahrer angeblich an den Unfall überhaupt nicht erinnern könne. Der Oberösterreicher hat ja stark alkoholisiert das Auto einer deutschen Familie gerammt. Eine 9-Jährige und ihr 20-jähriger Bruder sind dabei ums Leben gekommen.

Philip Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
“Der Unfalllenker hat angegeben, dass er sich überhaupt nicht erinnern könne, wie er zum Geisterfahrer geworden ist. Der Mann ist derzeit auf freiem Fuß, die Ermittlungen gehen weiter.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden