Keine Pillen aus dem Web

(03.09.2014) Finger weg von Pillen aus dem Web! Nach dem Schlag gegen einen internationalen Arzneimittelfälscher-Ring schlägt die Apothekerkammer Alarm. Der aktuelle Fall, bei dem allein in Österreich 300.000 gefälschte Medikamente im Spiel gewesen sein sollen, sei nur die Spitze des Eisbergs. Man rechnet, dass in Wahrheit Millionen solcher Nachbau-Medikamente im Umlauf sind. Laut WHO sind sogar 9 von 10 Tabletten im Internet gefälscht. Höchste Vorsicht ist geboten.

Max Wellan, Präsident der Apothekerkammer:
“Man erkennt die Fälschungen gar nicht. Die Medikamente und auch die Verpackungen sehen täuschend echt aus. Dazu sind die Webseiten professionell aufgebaut. Und das ist gefährlich. Denn in Wahrheit weiß niemand, was tatsächlich in diesen Pillen drin ist. Also bitte keine Medikamente übers Internet bestellen.“

Kopftuchverbot fällt

In den Kindergärten

AUT: Mehr Energiesicherheit

Nationalratsbeschluss

Affenpocken: Immer mehr Fälle

Darauf ist zu achten

Mutmaßlicher Missbrauch

KIGA: Schon 4 Anzeigen

Mit eSports gegen Gaming-Sucht

Machen wir es Island nach?

1.730 Soldaten verlassen Werk

Mariupol-Asowstal

BGM mit 1,78 ‰ am Steuer

Unfall mit Blechschaden

EU-Parlament erhöht Druck

Sanktionen gegen Kneissl?