Keine Spur zu Kärntner Bursch

(10.09.2014) Wenig Hoffnung in Kärnten. 250 Helfer und 50 Spürhunde suchen bisher erfolglos nach dem 18-Jährigen, der seit der Nacht auf Samstag vermisst wird. Bei Bekannten ist er laut Polizei nicht. Der Bursche war auf einem Zeltfest im Bezirk Spittal an der Drau. Kurz nach Mitternacht hat er sich alleine auf den Heimweg gemacht und vermutlich die Drau überquert. Das Gelände gilt eigentlich nicht als gefährlich, abgesehen vom Fluss.

Josef Prandner von der Polizei in Spittal:
"Somit erscheint es naheliegend, dass diese Person von der Brücke, die über die Drau führt, in die Drau gestürzt ist. Wenn man in die Drau stürzt, wird man weggeschwemmt, und dann hat man keine Möglichkeit, diesen Fluten zu entkommen. Dass er irgendwo liegt und verletzt ist, das können wir mit nahezu 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit ausschließen."

Bleibt die Suche weiter erfolglos, will die Polizei in den nächsten Tagen Leichenspürhunde losschicken.

X-Factor kehrt zurück!

Mit Jonathan Frakes

Großeinsatz wegen Lego

15-Jähriger baut Waffe

Vorwürfe gegen Kurz

Zwei Drittel glauben daran

Impfung in Hofburg

Van der Bellen lädt ein

Reißender Lava-Fluss

Heftige Szenen auf La Palma

Britischer Politiker erstochen

Abgeordneter David Amess tot

Häusliche Gewalt in GB

Häufig ohne Folgen

Schanigarten von Lkw erfasst

Vier Verletzte in Wien