Keine Verschärfungen in Linz

Trotz gelber Corona-Ampel

(04.09.2020) Bei einer Pressekonferenz am Freitag hat die Bundesregierung die neue Corona-Ampel vorgestellt. Bereits vier Regionen in Österreich sind auf gelb geschaltet, darunter auch Linz. Demnach müssten jetzt auch verschärfte Corona-Maßnahmen in der Landeshauptstadt gelten. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger ist da aber anderer Meinung. Er zeigt sich höchst verärgert über das neue System.

"Wir werden aufgrund dieses obskuren Ampelkonstrukts keine wie immer gearteten Verschärfungen durchführen", kündigte Luger in einer Pressekonferenz an. Für ihn ist die "Farbgebung absolut nicht nachvollziehbar und steht in keiner Relation zur Realität in der Stadt". "Wir waren einigermaßen überrascht, um nicht zu sagen entsetzt", sagte Luger. Er sieht ein "sehr willkürliches Instrument" und einen "veritablen Fehlstart" der Ampel, salopp gesagt einen "Murks".

(APA/ap)

Auto rast in Fußgängerzone

Fünf Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt