Kekse mit menschlicher Füllung!

Kekse 611

Ekliger Vorfall an einer US-Schule in Kalifornien: In der Stadt Davis hat eine Schülerin Kekse verteilt, die sie mit der Asche ihres verstorbenen Großvaters gebacken haben soll. Mindestens neun Mitschüler haben davon gegessen: Einige von ihnen wussten sogar, dass sich menschliche Überreste in den Cookies befinden.

Paul Doroshov von der Polizei in Davis sagt zum Sender NBC:
"Wir haben die Kekse nicht testen lassen, wir haben nur die Aussagen der Schüler dazu. Soweit ich weiß, ist niemand krank geworden oder hat sonst irgendwelche körperliche Schäden davon getragen. Wir haben den Vorfall im Bericht als "Erregung öffentlichen Ärgernisses" vermerkt. Eventuell könnte das auch gegen ein Gesetz verstoßen, das es verbietet, menschliche Überreste verschwinden zu lassen. Wir wissen aber noch nicht, ob das irgendwie als Straftat gezählt werden könnte."

Brutale Eisenstangen-Attacke

Gibt es noch weitere Opfer?

Bikini-Model erfiert am Berg

Sie postete sexy Gipfel-Fotos

Raubüberfall auf FF-Ball

Es war eigene Dorfjugend

Nach 17 Jahren endlich vereint

Mutter und Tochter treffen sich

Geisterfahrer-Prozess

6-facher Mordversuch?

Mit Klo-Hocker gegen Krebs

Erstmals Studie veröffentlicht