Kekse mit menschlicher Füllung!

(18.10.2018) Ekliger Vorfall an einer US-Schule in Kalifornien: In der Stadt Davis hat eine Schülerin Kekse verteilt, die sie mit der Asche ihres verstorbenen Großvaters gebacken haben soll. Mindestens neun Mitschüler haben davon gegessen: Einige von ihnen wussten sogar, dass sich menschliche Überreste in den Cookies befinden.

Paul Doroshov von der Polizei in Davis sagt zum Sender NBC:
"Wir haben die Kekse nicht testen lassen, wir haben nur die Aussagen der Schüler dazu. Soweit ich weiß, ist niemand krank geworden oder hat sonst irgendwelche körperliche Schäden davon getragen. Wir haben den Vorfall im Bericht als "Erregung öffentlichen Ärgernisses" vermerkt. Eventuell könnte das auch gegen ein Gesetz verstoßen, das es verbietet, menschliche Überreste verschwinden zu lassen. Wir wissen aber noch nicht, ob das irgendwie als Straftat gezählt werden könnte."

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei