Roboter-Posts müssen markiert werden

(19.06.2017) Sollen Roboter-Postings künftig gekennzeichnet werden? Es geht um Social Bots, also unechte Profile, die den Eindruck erwecken, als würde ein Mensch dahinterstehen. Diese können tausendfach auf Beiträge mit Kommentaren reagieren. Sie werden vor allem auf Twitter eingesetzt.

Die deutschen Justizminister wollen den Social-Network-Betreibern nun vorschreiben, solche Postings zu kennzeichnen. Im anlaufenden Wahlkampf wird nämlich befürchtet, dass Parteien Social Bots nutzen, um Stimmung machen.

Michael Leitner von der Tech-Plattform futurezone.at: "Jede Person auf Twitter, die sich zu einem Thema äußert, kann angeschrieben werden. So kann der Eindruck erweckt werden, dass die Mehrheit gegen diese Meinung ist, auch wenn das gar nicht stimmt. Die Bots sind aber auch leicht zu entlarven. Wenn man sieht, dass der Account zigtausend Kommentare oder Sonstiges gepostet hat, aber erst seit ein paar Wochen aktiv ist, weiß man: das ist ein Bot.

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer