Keuchhusten auf dem Vormarsch

(05.02.2018) Keuchhusten ist in Österreich auf dem Vormarsch – und zwar leider mächtig. Im Jahr 2015 hat es österreichweit 570 gemeldete Keuchhustenfälle gegeben. Nur zwei Jahre später - also 2017 - sind es bereits fast 1.400 gewesen. Diese Zahlen liefert die Landessanitätsdirektion Vorarlberg.

Was ist da los?

Keuchhusten auf dem Vormarsch 2

Auch heuer soll es schon 51 gemeldete Fälle geben. Die Dunkelziffer dürfte aber wohl weit höher liegen. Denn nicht jeder lässt einen Husten beim Arzt abklären.

Sollte man aber, denn Keuchhusten ist nicht ohne...

Keuchhusten auf dem Vormarsch 3

Keuchhusten ist eine schwere Krankheit und muss mit speziellen Antibiotika behandelt werden. Für Säuglinge und Schwangere ist Keuchhusten gefährlich. Aber auch für Patienten mit Vorerkrankungen.

Warum verbreitet sich Keuchhusten so stark?

Keuchhusten auf dem Vormarsch 4

Laut Ärzten sei die sinkende Durchimpfungsrate ein großes Problem. Keuchhusten ist keine reine Kinderkrankheit. Der Impfstoff hält für ca. 10 Jahre, auch Erwachsene sollten daher an eine Auffrischung denken.

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital

5-Jährige angefahren

81-Jährige mit Fahrerflucht

Wien: Schüsse auf Polizisten

Betrunkener vs. Polizei

Trockenster Sommer ever?

Extreme Dürre in Österreich

Mann möchte nackt in Kirche

Berauscht von Cannabis

E-Scooter: Kein Spielzeug!

Kommt allgemeine Helmpflicht?