Kickl will Neuwahlen

Auch SPÖ bereit

(03.12.2021) Nach den zahlreichen Rochaden in der österreichischen Bundesregierung fordert FPÖ-Chef Herbert Kickl jetzt Neuwahlen. Für Kickl führt daran laut seiner Aussage "kein Weg mehr vorbei". Daran ändern für Kickl auch die Änderungen im Personal nichts. Die ÖVP würde jetzt lediglich versuchen "türkise Zellen zu entfernen und tut so als hätte man damit nichts mehr zu tun."

Solche Forderungen gibt es aber nicht nur von der FPÖ. Auch die SPÖ würde für Neuwahlen bereitstehen. Das hat der Vizeklubchef Jörg Leichtfried in einer Aussendung bestätigt. Auch der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil hatte ja bereits am Donnerstag Neuwahlen im Frühjahr gefordert.

Auch auf Seiten der NEOS ist man skeptisch, ob diese Regierung noch "stabil" sei. Klar ist aber für alle Oppositionsparteien, dass die ÖVP alles tun wird, um in der Regierung zu bleiben.

(FJ)

Verschanzter Polizist

U-Haft verhängt

Distance Learning

2.600 Klassen und 9 Schulen

Vertrauen nach Seitensprung?

Hirn braucht erst 1000 Beweise

Long Covid: 10% betroffen?

SPÖ schlägt Alarm

Autsch! Tara verliert Zahn

Im gefährlichen Dschungelcamp

Duell um Mitternacht

SBG: Illegales Straßenrennen

Fed mit Leitzinserhöhungen

Ende des billigen Geldes?

Neuer Covid-Negativrekord

43.053 neue Fälle gemeldet