Kiffen: Goldgrube für den Staat?

(02.07.2014) Dürfen die Österreicher wirklich bald legal kiffen? Immer mehr Politiker machen sich ja für die Legalisierung von Cannabis stark. Unter anderem sind die SPÖ-Landesorganisationen in Tirol und Oberösterreich dafür. Sogar SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim kann sich die Legalisierung der Droge vorstellen. Die Befürworter sehen vor allem wirtschaftliche Vorteile. Allein die Steuer würde laut Schätzungen jährlich rund 13 Millionen Euro in die Staatskassen spülen. Zudem könnte man neue Arbeitsplätze schaffen. Laut Wirtschaftsexperten gut möglich. Allerdings darf Drogenlegalisierung auf keinen Fall eine rein wirtschaftliche Entscheidung sein.

Wirtschaftsexperte Gottfried Haber:
“Der wirtschaftliche Effekt lässt sich sehr schwer abschätzen. Man kann da auch keine Vergleiche mit den USA ziehen. Steueraspekte dürfen bei so einer Entscheidung keine Rolle spielen. Hier geht es um gesellschafts- und sozialpolitische Fragen.“

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich