Zum Glück nichts passiert!

fenster 611

Eine Zeugin und mehrere Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei haben ein sechs Jahre altes Kind vor einem Sturz aus dem Fenster bewahrt und so vielleicht sein Leben gerettet. Der Bub war alleine in der Wohnung, saß am Fenstersims in fünf bis sieben Metern Höhe und ließ seine Beine aus dem Fenster hängen. Das berichteten die Blaulichtorganisationen am Dienstag.

Der junge Bub saß am Montag gegen 17.00 Uhr in der Aßmayergasse in Wien-Meidling am Fenster und schaute in den Hof. Seine Beine baumelten aus dem Fenster, die Schuhe warf der Sechsjährige hinunter. Eine Zeugin wurde auf den Kleinen aufmerksam. Sie bemerkte, dass er abzustürzen drohte und verständigte sofort die Polizei.

Sie begann, mit dem Burschen zu reden und brachte ihn dazu, wieder in die Wohnung zu klettern und das Fenster zu schließen. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr war das Fenster bereits wieder zu, der Bub jedoch noch immer alleine in der Wohnung im ersten Stock. Laut der Zeugin war die 26-jährige Mutter zwei Stunden davor aus der Wohnung gegangen.

Die Einsatzkräfte sprachen durch die Wohnungstür mit dem Buben, um einen Schreck beim Aufbrechen der Tür zu verhindern. Nachdem die Mutter noch immer nicht da war, wurde der Bub nach der Wohnungsöffnung unverletzt in ein Krisenzentrum gebracht. Der Vorfall wurde bei der Wiener Kinder- und Jugendhilfe gemeldet.

(APA)

site by wunderweiss, v1.50