Kind im freien gewaschen

Kiga in Wien-Donaustadt

(23.02.2022) War die Pädagogin überfordert? Wie kommt man darauf ein fünfjähriges Kind bei 7 Grad Celsius, nackt, im Garten eines Kindergartens zu waschen? Wie "Heute" am Mittwoch berichtete, hat eine Passantin in Wien-Donaustadt beobachtet und gefilmt, wie eine Pädagogin im Garten eines einsehbaren Kindergartens bei sieben Grad Außentemperatur einen nackten Buben im Freien gewaschen haben soll. Anschließend wurde der Fünfjährige mit einem Waschlappen abgetrocknet. An die zuständige MA11 war der Vorfall nicht gemeldet worden, so das Büro von Stadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) auf APA-Anfrage.

Betreuerin freigestellt

"Heute" konfrontierte den Kindergarten, über den Betreiber gab es in dem Artikel keine Informationen, mit dem Video. Daraufhin wurde die Situation intern diskutiert und die Betreuerin freigestellt. Laut dem Kindergarten-Leiter sei dem Buben ein "Hoppala" passiert. Da die Gruppe über keine Dusche verfügt, war die Kindergärtnerin mit der Situation überfordert und wusch den Fünfjährigen im Garten, hieß es. "Wie sich die Betreuerin dazu entschließen konnte, das Kind im Garten zu reinigen, ist für uns nicht nachvollziehbar", so der Leiter zu "Heute". Die Eltern des Fünfjährigen wurden ebenfalls informiert.

Private Einrichtung

Laut Manfred Kling, Pressesprecher von Christoph Wiederkehr, handelt es sich bei dem Kindergarten um eine private Einrichtung, der keine Meldung bei der MA11 erstattet habe. Ein Ermittlungsverfahren der Stadt wurde eingeleitet, eine Inspektorin werde noch am heutigen Mittwoch in die Donaustadt fahren und unter anderem prüfen, ob die Leitung in den Vorfall involviert war. Danach werde man sehen, ob und welche Auflagen vonseiten der Stadt notwendig sind. Auch private Kindergärten erhalten in der Regel städtische Förderungen, wodurch man ein gewisses Druckmittel habe.

(fd/apa)

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!