Kind muss literweise trinken

und stirbt fast

(08.04.2019) Ein Fall aus der Ukraine sorgt jetzt für heftige Schlagzeilen! Ein Vater hat seine 5-jährige Tochter gezwungen, fünf Liter Wasser zu trinken. Dadurch wäre sie fast gestorben. Das berichtet die Tageszeitung „Sun“.

Das Mädchen kommt zu ihrem Vater und erzählt, dass ihr extrem schlecht sei. Der Vater vermutet eine Lebensmittelvergiftung und greift daher zu gefährlichen Maßnahmen. Er möchte die giftigen Stoffe aus dem Köper seiner Tochter spülen und zwingt sie daher, fünf Liter Wasser zu trinken.

Die 5-Jährige schafft das aber natürlich nicht und ihr geht es immer schlechter und schlechter. Sie muss sich durch das viele Wasser schließlich übergeben und wird dann sogar ohnmächtig. Ihr Vater alarmiert erst jetzt die Rettung, die Kleine schwebt aber bereits in Lebensgefahr.

Im Spital liegt die 5-Jährige zwei Tage im Koma. Dann wacht sie aber auf. Die Ärzte geben schließlich Entwarnung, das Mädchen schwebe nicht mehr in Lebensgefahr. Mittlerweile hat der Vater seinen fatalen Fehler eingesehen. Er sagt, dass er am liebsten sterben wollte, als er bemerkt hat, was er da getan hat. Nach den Untersuchungen ist bekannt geworden, dass das Mädchen an einer Verdauungsstörung leidet.

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!