Kind nach Hundeattacke tot

2-Jähriger stirbt im Spital

(30.03.2022) Erst letzte Woche ist ein 17-Monate altes Mädchen totgebissen worden. Wir haben berichtet jetzt ist ein zwei Jahre alter Bub in England gestorben. Wie die Polizei am heutigen Mittwoch mitteilte, hatte der Bub einen Herzstillstand erlitten, nachdem er von einem Hund gebissen wurde. Der Vorfall ereignete sich in einem Weiler namens Egdon nahe der mittelenglischen Stadt Worcester. Das Kind wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht, starb aber an seinen Verletzungen, so die Polizeimitteilung.

Hunde beschlagnahmt

Drei Hunde wurden von den Behörden beschlagnahmt. Um welche Hunderasse es sich dabei handelt, war zunächst unklar. Die Tiere fielen aber wohl nicht unter die in England verbotenen Kampfhunderassen, hieß es weiter. Erst in der vergangenen Woche war ein 17 Monate altes Mädchen an den Folgen einer Hundeattacke nahe Liverpool gestorben.

(fd/apa)

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene