Kind nach Explosion verschüttet

(15.01.2014) Dramatische Szenen nach einem Wandeinsturz in Wien! Ein 14-jähriger Bub wird dabei verschüttet, sein zweijähriger Bruder erleidet schwere Verbrennungen. Aus bislang unbekannter Ursache gibt es in der Wohnung im Bezirk Favoriten eine sogenannte Verpuffung, eine kleine Explosion, und die Wand des Badezimmers stürzt ein. Die Feuerwehr muss sogar durch das so entstandene Loch klettern - weil die Tür durch die Trümmer blockiert ist. Christian Feiler von der Feuerwehr:

"Da haben wir mit sogenannten Schanzwerkzeugen, das sind Werkzeuge wie etwa ein Brecheisen, vorsichtig die Mauerteile angehoben, um die verunfallte Person zu befreien."

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz