Kind nach Explosion verschüttet

Dramatische Szenen nach einem Wandeinsturz in Wien! Ein 14-jähriger Bub wird dabei verschüttet, sein zweijähriger Bruder erleidet schwere Verbrennungen. Aus bislang unbekannter Ursache gibt es in der Wohnung im Bezirk Favoriten eine sogenannte Verpuffung, eine kleine Explosion, und die Wand des Badezimmers stürzt ein. Die Feuerwehr muss sogar durch das so entstandene Loch klettern - weil die Tür durch die Trümmer blockiert ist. Christian Feiler von der Feuerwehr:

"Da haben wir mit sogenannten Schanzwerkzeugen, das sind Werkzeuge wie etwa ein Brecheisen, vorsichtig die Mauerteile angehoben, um die verunfallte Person zu befreien."

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung

Bub (4) in Bank eingesperrt

Schräger Feuerwehreinsatz