Kind vergessen: Knast möglich

(10.08.2015) Müssen diese Eltern jetzt in den Knast? Ein französisches Paar hat sein eigenes Kind auf einem Autobahnrastplatz vergessen. Die Story ist heute der Aufreger im Netz. Die Eltern sind erst draufgekommen, dass sie ihre dreijährige Tochter an einer Raststätte vergessen haben, als eine entsprechende Meldung im Radio durchgesagt wird.

Der Kleinen ist zum Glück nichts passiert, doch die Eltern sollen von der Polizei sehr streng befragt worden sein.

In Österreich könnte so einer Fall sogar mit einer Gefängnisstrafe enden, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Wenn das Kind dadurch einen körperlichen oder seelischen Schaden erleidet, kann das mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden. Unabhängig davon landet man natürlich auch im Fokus des Jugendamts.“

Die Dreijährige hat den Polizisten nur erzählen können, dass sie einen Bruder und eine Schwester habe. Und dass sie alle "auf dem Weg zum Meer" seien, als sie auf einmal gesehen habe, dass "Papas Auto wegfährt".

Die Eltern konnten ihre Tochter schließlich auf einer Polizeistation wieder in die Arme schließen. So ein Glück, dass alles gut ausgegangen ist.

Teile diese Story mit deinen Freunden!

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt