Kinder in brennender Wohnung

Mutter verhindert Schlimmeres

(08.07.2021) Mittwochnachmittag geschah der Albtraum: Vier Minderjährige Kinder sitzen gemütlich in einem Wohnzimmer eines Einfamilienhauses, in Neusiedl am See, im Burgenland. Plötzlich fängt ein überhitztes Ladekabel Feuer. Der Brand breitet sich rasant auf der Couch der Familie aus - innerhalb weniger Minuten, steht das gesamte Zimmer in Flammen!

Feuer nicht zu bändigen

Die Kinder eilen sofort zu ihrer Mutter, die sich gerade im Garten des Hauses befindet. Diese rennt schockiert ins Haus und schnappt sich den Feuerlöscher. Verzweifelt versucht die 44-Jährige das Feuer zu bändigen - doch ohne Erfolg! Die Flammen waren einfach zu hoch.

shutterstock 613566698

Feuerwehr eilt zu Hilfe

Schließlich greift die Mutter zum Telefonhörer und ruft die Feuerwehr zu Hilfe. Ganze sechs Feuerwehrautos und insgesamt 21 Feuerwehrleute kommen daraufhin zum Haus der Familie. Mit vereinten Kräften gelingt es schließlich den Brand unter Kontrolle zu bringen. „Durch das beherzte Eingreifen der Hausbesitzer mittels Pulverlöscher konnte das Feuer bereits gut eingedämmt werden“, schildert die Feuerwehr.

Verdacht auf Rauchvergiftung

Die Mutter hat aber sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen! Man vermutet, dass sie eine Rauchvergiftung erlitt. Glück im Unglück: die Kinder bleiben allesamt unverletzt. Und noch ein Bewohner des Hauses kann gerettet werden: „Zu guter Letzt konnten wir noch die abgängige stark verängstigte Katze aus ihrem Versteck retten und den Besitzern übergeben“, freut sich die Feuerwehr.

(MF)

Festival: "Austria goes Zrce"

102 Fälle in Österreich

Mega Trinkgeld für Pianist

Er ist schwer krank

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne