Kids in Hochstuhl gefesselt?

Vorwürfe gegen Kindergarten

(10.05.2019) Schwere Vorwürfe hagelt es gegen einen Kindergarten im Burgenland. Eine Pädagogin soll dort Kinder zur Strafe bis zu zwei Stunden in einem Hochstuhl festgeschnallt haben. Ohne Spielzeug, ohne weitere Beschäftigung. Die Beschuldigte soll den Kindern auch gedroht haben, sie würden nichts zu essen und zu trinken bekommen. Die Pädagogin soll "grob und laut" mit den Kindern gewesen sein. Eltern sollen jetzt daraufhin Anzeige bei der Polizei erstattet haben.

Das Land kündigt lückenlose Aufklärung an. Kindergarten-Referatsleiterin Claudia Priber:
"Die Pädagogin wurde bereits dienstfrei gestellt. Wir führen heute und nächste Woche Gespräche mit allen. Das Wohl der Kinder hat natürlich oberste Priorität."

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg