Kinderlose finanziell bestrafen?

(02.05.2014) Ein Zuckerl für Eltern oder doch eine Strafe für Kinderlose? Die deutsche Rentenreform wird immer konkreter und sorgt für Wirbel. Mehrere Unionspolitiker fordern ja vehement, dass Kinderlose höhere Rentenbeiträge zahlen sollen als Eltern. Es sei nur gerecht, dass jene, die die Beitragszahler von morgen großziehen, finanziell entlastet werden – so die Begründung. Während die Reform in Deutschland also vielleicht wirklich kommt, herrscht in Österreich nur Kopfschütteln.

Alexandra Lugert vom Österreichischen Familienbund:
“Es ist schlichtweg eine Bestrafung für kinderlose Menschen. Das ist unfair und der falsche Weg. Man sollte Anreize für die Familiengründung schaffen. Aber nicht mit dem Zeigefinger oder gar Strafen für Kinderlose.“

Höhere Pensionsbeiträge für Kinderlose – gerecht oder unfair? Diskutier' mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind