Kinderpornos an NMS

Clips in Gruppe geteilt

Mega-Skandal an einer Neuen Mittelschule im Bezirk Braunau. Ein 13-Jähriger soll per Smartphone Kinderpornos an Mitschüler geschickt haben. Insgesamt 17 Schüler sollen in der Gruppe gewesen sein, in der das Material geteilt worden ist. Jetzt wird ermittelt, von wem diese Videos ursprünglich stammen.

Alois Ebner von der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis:
"Die Schüler sind alle strafunmündig, gegen die läuft also kein Strafverfahren, da sie nicht verurteilt werden können. Vielleicht aber der Hintermann, der dieses Video ursprünglich ins Netz gestellt hat."

Die Handys der Schüler sind alle beschlagnahmt worden, die Eltern sollen vom Kinderporno-Material nichts mitbekommen haben.

Luftgitarre-WM entschieden

Amerikaner hat gewonnen. Motto: "Make Air, Not War"

Heb bei dieser Nummer nicht ab

Telefonbetrüger unterwegs

Taylor Swift nimmt neu auf!

Ihre früheren Alben

ÖVP: Kopftuchverbot

auch für Lehrerinnen!

Panda Yuan Yuan wird 20

Birthdayparty in Schönbrunn

Oldies bei Gruppensex erwischt

in einem Park!

Frau ersticht ihren Hund

Schreckliche Tierquälerei

Frau blind wegen Kontaktlinsen

beim Duschen getragen