Kindesentführung in Griechenland?

(21.10.2013) Griechische Medien sprechen nur mehr vom blonden Engel. In ganz Europa wird mittlerweile nach den leiblichen Eltern der vierjährigen Maria gesucht. Das blonde, hellhäutige Mädchen war vergangene Woche in einem Roma-Camp entdeckt worden. Die angeblichen Eltern sind in Haft und werden heute von einem Richter befragt. Das Erbgut des Kindes stimmt nicht mit jenem des Roma-Paares überein, das wissen die Behörden inzwischen, sagt Panagiotis Pardalis von der griechischen Organisation „Smile of the Child“:

"Sie ermitteln außerdem, weil diese Familie insgesamt 14 Kinder hat, einige davon mit gefälschten Geburtsurkunden. Jetzt will die Polizei herausfinden, ob es leibliche Kinder sind oder ob etwas anderes dahintersteckt."

Pardalis weiter:

"Die Verhältnisse dort waren schlecht, vor allem die Hygiene. Das Mädchen war offenbar körperlich und psychisch vernachlässigt. Es wurde der Familie sofort weggenommen und wird nun von unserer Organisation betreut."

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni