Kino: Mann (30) eingesperrt

Nickerchen mit Folgen

(09.01.2020) Bist du auch schon einmal im Kino eingeschlafen, weil der Film jetzt nicht unbedingt so mega-spannend war? Genau das ist einem 30-jährigen Mann in Deutschland jetzt passiert. Er ist gestern während einer Spätvorstellung in einem Bochumer Kino eingenickt und erst Stunden später wieder aufgewacht.

Dann ist er natürlich alleine im Saal gesessen und Spoiler – der war natürlich versperrt. Gegen 05.00 Uhr hat der Mann panisch die Polizei per Notruf alarmiert. Laut Polizei hat der Kinobesucher einen Bollywood-Film gesehen. Dabei dürfte er ein wenig in seinem Sitz abgerutscht sein, so dass der Schlafende nach Ende der Vorstellung keinem aufgefallen ist.

"Kurz nach 5.00 Uhr wurden dem Dortmunder die Türen geöffnet, und er trat ein wenig verschlafen den Heimweg an - nach der längsten Kinovorstellung seines Lebens", so die Polizei. Ins Kino wird der Mann jetzt wohl einmal länger nicht schauen – zumindest nicht in einen indischen Film gehen.

(mt/ 09.01.20)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni