Klage gegen WhatsApp

(31.01.2017) Deutsche Verbraucherschützer klagen jetzt WhatsApp! Der Grund: Der Messengerdienst hat ja letztes Jahr im Sommer angekündigt, die Telefonnummern eines WhatsApp-Users einfach an Facebook weiterzugeben. Damit sind auch Menschen betroffen, die nicht einmal WhatsApp verwenden. Zudem sollen auch Infos darüber geteilt werden, wie häufig du WhatsApp nutzt.

Geht gar nicht, das Vertrauen der Verbraucher wird so extrem missbraucht. Sie müssen einfach wissen, was mit ihren Daten geschieht.

Carola Elbrecht von der deutschen Verbraucherzentrale Bundesverband:
"Ziel unserer Klage ist es, dass diese Datenweitergabe von WhatsApp in Zukunft unterbunden wird - eben durch ein rechtskräftiges Urteil. In einem zweiten Schritt fordern wir, dass WhatsApp dafür Sorge trägt, die bereits an Facebook weitergeleiteten Daten dann auch zu löschen. "

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg