Kleinflugzeug verschwunden

Suchaktion: Sorge um Besatzung

(03.04.2022) Britische und französische Rettungskräfte haben am Wochenende nach einem Kleinflugzeug gesucht, das am Samstag beim Überqueren des Ärmelkanals vom Radar verschwunden war. Gestartet war die Maschine mit zwei Menschen an Bord einem BBC-Bericht zufolge im englischen Wellesbourne südlich von Coventry. Ziel war die französische Küstenstadt Le Touquet.

Das Verschwinden des Kleinflugzeugs sei "besorgniserregend", zitierte die BBC einen Sprecher der französischen Küstenwache. Dem Bericht zufolge waren neben einem britischen Flugzeug ein Hubschrauber, ein Flugzeug und ein Boot der französischen Marine an der Suche beteiligt. Schiffe im Ärmelkanal wurden aufgerufen, nach Trümmerteilen im Meer Ausschau zu halten.

Der Fall erinnert an den Absturz eines Kleinflugzeugs nahe der britischen Kanalinsel Guernsey vor etwas mehr als drei Jahren, bei dem der Pilot und der argentinische Fußballspieler Emiliano Sala ums Leben kamen.

(apa/makl)

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene