Kleinkind reanimiert

Nach Sturz in Teich

(30.04.2022) Ein 16 Monate alter Bub ist Freitagnachmittag in Tarrenz im Tiroler Bezirk Imst in einen Gartenteich gestürzt. Der Vater des Kleinkindes, der sich kurz entfernt hatte, fand seinen Sohn leblos im Teich treibend vor. Zusammen mit Bekannten begann er sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Reanimation gelang schließlich.

Die Besatzung eines Notarzthubschraubers und Sanitäter führten die weitere Versorgung durch, berichtete die Polizei. Nach rund einer Stunde wurde das Kind in die Innsbrucker Klinik geflogen. Nähere Informationen zu seinem Gesundheitszustand lagen am Freitagabend nicht vor.

(APA/CD)

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer

50 Patientinnen missbraucht

72-jähriger Arzt verurteilt