Klo: Frau drückt viel zu hart

Verliert Erinnerungen!

(06.06.2019) Wer kennt das nicht? Manchmal braucht jeder länger am Klo, weil es einfach nicht so leicht flutscht. Ist ja auch nicht weiter schlimm, solang du dich daran erinnern kannst. Einer Frau haben Verstopfungen jetzt nämlich einfach zehn Jahre Erinnerungen aus ihrem Leben gekostet. Hell what?

Ok, im Detail: Eine Frau leidet an Verstopfungen und hat dann am Klo wohl etwas zu hart gedrückt. Etwas viel zu hart, denn nach dem Klogang kann sie sich auf einmal an nichts mehr erinnern. Sie wird ins Spital gebracht und muss zunächst über Nacht zur Untersuchung drinnen bleiben.

Ihr fehlen einfach unglaubliche 10 Jahre an Erinnerungen aus ihrem Leben – nur weil sie am Klo war. Am nächsten Tag kommt dann aber die erleichternde Message: Die Erinnerungen kommen zurück, nur die acht Stunden nach ihrem Gang auf die Toilette sind wie verschwunden – um es passender auszudrücken, wie weggespült. Das berichtet die „China Post“.

Eine Expertin erklärt der britischen Tageszeitung „The Sun“, dass in Folge von zu hartem Drücken die Blutversorgung im Gehirn einfach unterbrochen werden kann. Das ist aber extrem unwahrscheinlich.

Streng dich also beim nächsten Klogang lieber nicht zu sehr an ;)

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!