Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra

(16.10.2019) Am Landesgericht Klagenfurt sind die Urteile gegen jene beiden Kärntner Waffenhändler gefallen, die die Mafia in Neapel im ganz großen Stil beliefert haben sollen. Der 74-Jährige und sein Sohn sollen zwischen 800 und 900 Waffen mit entfernter Seriennummer an die Camorra geliefert haben. Der geschätzte Umsatz liegt bei 1,4 Millionen Euro. Dafür hat der Vater jetzt zwei Jahre Haft ausgefasst, sein Sohn 20 Monate – und zwar unbedingt.

Die Staatsanwaltschaft hat aber Berufung eingelegt, so Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
„Der Strafrahmen beträgt bis zu fünf Jahre Haft. Somit hat der Richter mit nur zwei Jahren doch eine relativ milde Strafe gewählt. Das ist der Staatsanwaltschaft zu wenig.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.

Pinguin stirbt wegen Maske

im Bauch gefunden

Frau im Intimbereich verletzt

von einem Orthopäden

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!