Kneissl-Hochzeit: So teuer war sie!

(25.09.2018) Die Kosten für die Sicherheit bei der Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl in der Südsteiermark schlagen laut Innenministerium mit knapp 222.750 Euro zu Buche. Die Personalkosten bei den geleisteten Einsatzstunden belaufen sich auf rund 198.000 Euro. Die Sachkosten wurden am Dienstag auf APA-Anfrage mit 24.750 Euro angegeben. Prominenter Gast war der russische Präsident Wladimir Putin.

Die Personalkosten wurden laut Ministeriumssprecher Christoph Pölzl "auf Basis der geltenden Richtwerte des Bundesministeriums für Finanzen betreffend dem durchschnittlichen Personalaufwand unter Einrechnung durchschnittlicher Mehrdienstleistungsanteile" ermittelt. Die Sachkosten seien "gemäß Empfehlung des Rechnungshofes" mit 12,5 Prozent des Gesamtaufwandes kalkuliert worden.

Seitens der Landespolizeidirektion Steiermark waren für die Hochzeit der Außenministerin rund 120 Beamte aus der Steiermark und zusätzlich die Spezialeinheit Cobra im Einsatz. Neben gewöhnlichen Streifenfahrzeugen waren auch eine Motorrad-Flotte sowie ein Hubschrauber des Innenministeriums für die Sicherheit der Gäste abgestellt. Sie begleiteten am 18. August den Tross des russischen Präsidenten vom Flughafen Graz nach Gamlitz und retour.

(APA)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt