Kogler erklärt Burger-Foto

Vizekanzler bei krone.tv

(16.01.2020) „Darf man als grüner Politiker einen Burger - mit Fleisch - essen?“ Laut Werner Kogler auf jeden Fall. Er sei der Letzte, der ein lasterfreies Leben propagiert und damit weist er auch jegliche Vorwürfe von Scheinheiligkeit zurück.

In den letzten Tagen ist ja ein Foto des Vizekanzlers viral gegangen, das ihn beim Verspeisen eines Burgers in einer McDonald's-Filiale zeigt. Ein Blogger wollte damit wohl einen Shitstorm gegen Kogler erzeugen. Das Gegenteil ist passiert: Der Vizekanzler hat viele Sympathiebekundungen bekommen.

„Was mich betrifft, bin ich ja der Letzte, der dauernd so tun wollen würde, dass man überall als Vorbild vorangeht“, so der frischgebackene Vizekanzler gestern Abend in einem Gespräch mit krone.tv.

Außerdem verrät Kogler, wie es überhaupt zu dem viralen Foto gekommen ist: Eigentlich stehe er laut eigener Aussage gar nicht auf Burger, aber an diesem Abend haben ihn Selfie-Jäger zu McDonald’s geschleppt, „weil es denen getaugt hat“, so Kogler. Dort habe man dann gemeinsam eine Burger-Runde bestellt.

(lz)

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch