Kommt ein Feuchttücher-Verbot?

(09.07.2018) Braucht es bald ein Feuchttuch-Verbot? Die Abwasserentsorger verzweifeln. Allein in der Steiermark kostet die Entsorgung von im Klo runtergespülten Feuchttüchern jährlich 3,6 Millionen Euro. Vor allem Kosmetik- und Babyfeuchttücher enthalten häufig Kunstfasern, die nicht abbaubar sind und somit in der Kläranlage Probleme verursachen.

Mach daher den Test: Versuche ein Feuchttuch zu zerreißen. Wenn das einfach geht, ist es unproblematisch, sagt Martin Wellacher von der Montanuni Leoben:
"Denn dann enthält das Tuch unproblematische Naturfasern. Wenn ich fürs Zerreißen allerdings Kraft brauche, oder sich das Tuch gar nicht zerreißen lässt, dann sind Kunstfasern enthalten."

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö