Kontrollen in Wr. Neustadt

Strafen erst ab Samstag

(10.03.2021) Droht Wr. Neustadt jetzt ein Test- und Verkehrskollaps? Seit Mitternacht braucht man für die Ausreise aus der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs einen negativen Corona-Test. Dafür muss man die Testkapazitäten von bisher 2.000 auf 15.000 Tests pro Tag hochfahren. Gestraft wird zwar erst ab Samstag, die Kontrollen laufen aber bereits. Und das an gleich 23 offiziellen Straßen, die aus Wr. Neustadt rausführen.

Eine Mammutaufgabe, sagt Bürgermeister Klaus Schneeberger:
"Wir haben täglich 20.000 Ein- und 23.000 Auspendler. Hinzu kommen 12.000 Schülerinnen und Schüler. Hier ist es uns aber gelungen, dass die negativen Nasenbohrtests, die ja ohnehin in der Schule durchgeführt werden, auch als Ausreisetest gelten."

Die nächsten Tage seit jetzt viel zu tun, so Schneeberger:
"Wir haben 300 Soldaten des Bundesheers hier, die müssen eingeschult werden. Zeitgleich müssen wir natürlich die Teststraßen adaptieren. Das braucht einfach eine gewisse Zeit und daher muss man auch erst ab Samstag mit Sanktionen rechnen."

(mc)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"