Kranfahrer stirbt in 40 Metern Höhe

(22.08.2018) Dramatischer Tod in Wien. Ein Kranführer ist tot in seiner Kabine in über 40 Metern Höhe gefunden worden. Nachdem sich der augenscheinlich besetzte Kran heute Früh nicht in Bewegung gesetzt hat, haben Kollegen Hilfe geholt. Der Mann dürfte bereits gestern gestorben sein, woran ist noch völlig unklar.

Die Helfer konnten nur noch seine Leiche bergen, was allerdings nicht so einfach war, erzählt Christian Feiler von der Wiener Berufsfeuerwehr:
“Wir haben versucht, die sicherste Variante zu wählen und den Mann mittels Teleskopmastbühne herunterzuholen. Das ist sich leider ganz knapp nicht ausgegangen. Dann wurde die Leiche händisch mit der Rettungswanne abgeseilt.“

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen