Kranfahrer stirbt in 40 Metern Höhe

(22.08.2018) Dramatischer Tod in Wien. Ein Kranführer ist tot in seiner Kabine in über 40 Metern Höhe gefunden worden. Nachdem sich der augenscheinlich besetzte Kran heute Früh nicht in Bewegung gesetzt hat, haben Kollegen Hilfe geholt. Der Mann dürfte bereits gestern gestorben sein, woran ist noch völlig unklar.

Die Helfer konnten nur noch seine Leiche bergen, was allerdings nicht so einfach war, erzählt Christian Feiler von der Wiener Berufsfeuerwehr:
“Wir haben versucht, die sicherste Variante zu wählen und den Mann mittels Teleskopmastbühne herunterzuholen. Das ist sich leider ganz knapp nicht ausgegangen. Dann wurde die Leiche händisch mit der Rettungswanne abgeseilt.“

So groß ist Koala-Mädchen

Süße Fotos aus Schönbrunn!

Fahndung nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien