Viele Österreicher gehen krank zur Arbeit

Krank zur Arbeit gehen ist für viele Österreicher normal! Bereits 40 Prozent geben an, schon mindestens einmal trotz Krankheit in die Arbeit gegangen zu sein. Dabei überwiegt die Angst vor dem Jobverlust. Aber: Krank in die Arbeit zu gehen ist eine tickende Zeitbombe für beide Seiten. Für die Beschäftigten können dadurch gesundheitliche Spätfolgen entstehen und dadurch mehr Schaden für die Arbeitgeber. Es muss Bewusstsein geschaffen werden, so Johann Kalliauer von der Arbeiterkammer in Oberösterreich:

“Die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren wenn ich krank bin, kann man dadurch abwenden, dass man endlich Kündigungen während des Krankenstandes gesetzlich verbietet. Aber im Kern geht es einfach um eine Bewusstseinsänderung der Menschen.“

site by wunderweiss, v1.50