Irre: Frischluft aus Dosen

(18.12.2015) Völlig absurd: Frischluft in der Dose ist gerade der neueste Mega-Trend in China. Ein Start-Up aus Kanada hatte die kuriose Idee: Weil ja in China die Großstädte regelmäßig von einer dicken Smog-Decke eingehüllt sind, exportiert das Unternehmen Vitality Air Frischluft aus den Rocky Mountains.

Und das kommt an: Die ersten 500 Kanister Bergluft waren binnen zwei Wochen ausverkauft. Bis zu umgerechnet 18 Euro muss man dafür hinlegen.

Einer der Vitality Air Gründer Moses Lam sagt:
"Wir fahren in die Berge und sammeln dort etwa zehn Stunden lang Frischluft. Dann bringen wir sie nach Edmonton um sie dort in Flaschen abzufüllen. Diese werden mit Atemmaske ausgeliefert. Man nimmt den Deckel ab, steckt die Maske an, hält sie sich an den Mund und sprüht und atmet tief ein."

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker