Krass: iPhone 47 Jahre gesperrt!

(10.03.2018) Ein 2-jähriger Bub sperrt in China das iPhone seiner Mutter Lu für 25 Millionen Minuten - also 47 Jahre - weil er das Passwort zu oft falsch eingibt. Wenn Lu jetzt nicht 47 Jahre lang warten will, bleibt ihr laut Apple nur die Möglichkeit, das iPhone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dabei würde sie aber alle Daten verlieren.

Aber keine Angst, das kann dir nicht passieren!

Krass: iPhone 47 Jahre gesperrt! 1

Wenn du ein iPhone besitzt und vielleicht sogar ein kleines Kind hast, dann brauchst du jetzt aber trotzdem keine Angst haben. Dass dieses iPhone für satte 47 Jahre gesperrt werden konnte, liegt wahrscheinlich daran, dass es die Frau vorher gejailbreaked hat.

David Kotrba von der Futurezone:
"Wenn man sein iPhone nicht jailbreaked, muss man normalerweise keine Angst haben, dass bei mehrfacher, falscher Passworteingabe eine jahrelange Sperre droht, und man sein iPhone nicht mehr verwenden kann. Wichtig ist, dass man immer alle Daten mit seinem Computer synchronisiert. Dann braucht man überhaupt keine Angst haben, dass etwas schief gehen kann."

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit der Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert