Krasser Burka-Zwischenfall in Wien

(06.10.2017) Erst seit wenigen Tagen gilt das Burkaverbot - und schon gibt’s den ersten krassen Zwischenfall! In der U3-Station Zieglergasse in Wien spricht eine Lehrerin eine 17-jährige Burkaträgerin an und weist sie auf das Verbot hin. Es kommt zum Streit. Passanten mischen sich ein.

Daniel Fürst von der Wiener Polizei: “Zum aktuellen Ermittlungsstand können wir sagen, dass die 17-Jährige vermutlich die 41-Jährige und eine weitere Passantin gestoßen hat. Verletzt wurde aber niemand.“

Als die Polizei eintrifft, ist die Lage wieder ruhig.

Welche Konsequenzen hat der Fall? Mehr Infos auf der nächsten Seite!

Krasser Burka-Zwischenfall in Wien 2

In einem geschlossenen Raum hat die Frau schließlich ihren Gesichtsschleier abgenommen. So wurde ihre Identität festgestellt. Sie wird wegen versuchter Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Verhüllungsgesetz angezeigt.

Von Seiten der Polizei heißt es übrigens: Wenn du verhüllte Personen im öffentlichen Raum siehst, kannst du die Polizei rufen. Es wird davon abgeraten, selbst einzuschreiten.

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Saturn & Jupiter zu sehen

So hell nur alle 20 Jahre

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies