Krasser Wunschzettel!

Vater teilt ihn auf Social Media

Dieser Weihnachtswunschzettel regt einen Vater zum Nachdenken an. Sogar so sehr, dass er ihn auf Social Media teilt und damit unerwartet für einen viralen Hit sorgt.

Alle Jahre wieder – selbes Spiel. Kinder auf der ganzen Welt schreiben ihre größten Wünsche auf einen Zettel und hoffen, dass das Christkind ihnen bringt, was sie wollen. Ein Wunschzettel hebt sich aber ein bisschen ab und zwar der eines zehnjährigen Mädchens aus Los Angeles.

Der Vater liest den Zettel und teilt ihn auf Social Media. Dabei denkt er sich nichts, er kommentiert den Beitrag nur mit traurigen Emojis und meint, dass seine Tochter wohl ein bisschen verrückt geworden und abgehoben ist. Auf der Wunschliste stehen einerseits unrealistisch viele Wünsche und noch dazu handelt es sich um mega-teure technische Geräte. Die Zehnjährige möchte nicht nur ein iPhone 11, sondern auch Airpods und ein MacBookAir. Das reicht aber noch nicht. Denn ein neues Gucci Parfum, ein paar Schuhe und Bargeld wären ja auch ganz nett. Insgesamt macht das einfach eine Summe von tausenden Dollar aus.

Der Vater ist entsetzt. Hat er sein Kind falsch erzogen? Mit dem Teilen des Zettels trifft er anscheinend bei einigen Eltern einen wunden Punkt. Der Beitrag hat schon über 100.000 Likes und ist mehr als 20.000 Mal geteilt worden. Viele Eltern kommentieren, dass er sein Mädchen falsch erzogen hat, andere meinen, ihre Kinder wünschen sich ähnliche Sachen und andere User raten, die ganze Situation doch einfach mit Humor zu nehmen.

Eine andere Userin macht sich sogar die Mühe und rechnet die Preise zusammen. Auf dem Zettel ist eine Wunschliste im Wert von 11.500 Euro aufgelistet.

Adler von Krake umschlungen

Video zeigt seltenen Kampf

Brille um 165.000 Euro

Hohe Summen bei Online-Auktion

Christbaum gegen Straßenmusik

Kuriose Maßnahme in Wien-Floridsdorf

3 Mädchen in Wohnung attackiert

Salzburger festgenommen

Strache aus FPÖ ausgeschlossen

Es ist fix!

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da