Krebskranker Bub wiedergefunden!

Große Erleichterung in Großbritannien! Der krebskranke Bub, der von seinen Eltern aus einer Klinik entführt worden war, ist in Spanien wiedergefunden worden. Der fünfjährige Ashya ist ja erst vor einer Woche wegen eines Hirntumors operiert worden und muss künstlich ernährt werden.

Am Donnerstag haben ihn seine Eltern ohne Zustimmung der Ärzte aus der Klinik geholt und sind mit ihm nach Spanien gereist. Wie Ashyas Vater in einer Videobotschaft sagt, weil sie mit den Behandlungsmethoden nicht zufrieden waren. Die Angst, dass der Kleine ohne angemessene ärztliche Betreuung sterben könnte, war in der Öffentlichkeit groß.

Chris Shead von der britischen Polizei gegenüber BBC:
"Die Eltern sind verhaftet und auf die nächste Polizeistation gebracht worden. In dieser Situation gibt es aber keine Gewinner. Es ist auch für die Eltern eine furchtbare Zeit, ich persönlich habe ihnen nie einen Vorwurf gemacht. Gottseidank haben wir Ashya jetzt gefunden. Unser Ziel war immer, sicherzustellen, dass der Bub wieder die bestmögliche Pflege erhält."

Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen

1 Billion Gelsen in Österreich

1.000.000.000.000 Blutsauger

Urlaubsgeld-Umfrage: Was tun?

Shoppen, Urlaub oder Sparen?

Zaubertrick geht schief!

Magier wird vermisst

Tausende beten für Kurz

So reagiert 'das Netz'!

Tierquäler auf Snapchat

Wer ist dieser Katzenquäler?

+++ E I L T +++

Strache nimmt Mandat nicht an

In der Stadt: Hund gegrillt

Passanten sind schockiert